Wolff formatiert zweitmeinung
  • Prof. Wolff ist international anerkannter Spezialist für Haut- und Haarerkrankungen. Er verfügt über die Zusatzbezeichnungen Andrologie und Allergologie. Er war knapp 20 Jahre Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Die dermatologische Universitätsklinik München gilt als eine der größten dermatologischen Kliniken der Welt, ebenso wie die von Prof. Wolff aufgebaute Haarsprechstunde. Klinische Schwerpunkte von Professor Wolff sind entzündliche Hauterkrankungen wie z.B. Akne und Rosazea, die Andrologie und Erkrankungen der Haare und des Haarbodens. Prof. Wolff ist akademischer Schüler der Dermatologie-Legenden Prof. Otto Braun-Falco und Prof. Gerd Plewig.
  • Lebenslauf
    • 1979-1986: Studium der Medizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München
    • 1986: Promotion mit Bestnote (summa cum laude) zum Thema: „Spermatozoen-Antikörper beim Mann“.
    • 1986-1988: Stipendium der Max-Kade-Stiftung. Reproduktionsimmunologische Forschung am Brigham and Women´s Hospital der Harvard Medical School, Boston, USA
    • 1989-2013: Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
    • 1993: Facharzt für Dermatologie
    • 1994-2013: Leitender Oberarzt der Ambulanz der Dermatologischen Universitätsklinik, sowie der Abteilungen Andrologie und Trichologie (Haarerkrankungen)
    • 1995: Zusatzbezeichnung Allergologie
    • 1995: Habilitation zum Thema „Samenwegsentzündungen und männliche Infertilität“
    • 2007: Zusatzbezeichnung und Ausbildungsbefugnis Andrologie
    Lehrstühle
    • 12/2000: Berufung zum Universitätsprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität München
    Mitgliedschaften
    • Deutsche Dermatologische Gesellschaft
    • Deutsche Gesellschaft für Andrologie
    • European Hair Research Society
  • Bücher
    • Wolff H, Kunte C (2006) Diagnostik und Therapie von Haarerkrankungen. 3. Auflage, Uni-Med Verlag, Bremen
    • Ruzicka T, Wolff H, Thomas P, Prinz J (2009) Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie 2008. Springer, Berlin
    • Ruzicka T, Wolff H, Thomas P, Prinz J (2011) Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie 2010. Springer, Berlin
    • Ruzicka T, Wolff H, Thomas P, Prinz J (2013) Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie 2012. Springer, Berlin
    Buchkapitel
    • Wolff H (2008) Male and female androgenetic alopecia. In: Williams H (Hrsg.) Evidence-based Dermatology, BMJ Publishing Group, London, S. 571-576
    • Wolff H (2009) "Endokrinologische Störungen an Haut und Haaren" In: Leidenberger F, Strowitzki T, Ortmann O (Hrsg.) Klinische Endokrinologie für Frauenärzte, Springer Verlag, Heidelberg, S. 419-441
    • Wolff H (2012) Erkrankungen der Haare. In: Plewig G, Landthaler M, Burgdorf WHC, Hertl M, Ruzicka T (Hrsg.) Braun-Falco´s Dermatologie, Venerologie und Allergologie, 6. Auflage, Springer, Heidelberg, S. 1243-1276
    Originalpublikationen
    • Wolff H, Anderson DJ (1988) Immunohistologic characterization and quantitation of leukocyte subpopulations in human semen. Fertil Steril 49:497-504
    • Wolff H (1995) The biologic significance of white blood cells in semen. Fertil Steril 63:1143-1157
    • Wollenberg A, Wolff H, Jansen T, Schmid MH, Röcken M, Plewig G (1997) Acne conglobata and Klinefelter´s syndrome. Br J Dermatol 136:421-423
    • Kaufman KD, Olsen EA, Whiting D, Savin R, DeVillez R, Bergfeld W, Price VH, van Neste D, Roberts JL, Hordinsky M, Shapiro J, Binkowitz B, Gormley GJ, Group FMPHLS (1998) Finasteride in the treatment of men with androgenetic alopecia (male pattern hair loss). J Am Acad Dermatol 36:578-589
    • Kunte C, Löser C, Wolff H (1998) Folliculitis spinulosa decalvans: successful therapy with dapsone. J Am Acad Dermatol 39:891-893
    • Wolff H, Trüeb RM (1999) Aktuelle Möglichkeiten zur Behandlung der männlichen Glatzenbildung. Dt Ärztebl 96:A-2019-2020
    • Wolff H, Kunte C, Messer G, Rappersberger K, Held E, Löhrs U, Plewig G, Meurer M (1999) Paraneoplastic pemphigus with fatal pulmonary involvement in a woman with a mesenteric Castleman tumour. Br J Dermatol 140:313-6
    • Van Neste D, Fuh V, Sanchez-Pedreno P, Lopez-Bran E, Wolff H, Whiting D, Roberts J, Kopera D, Stene JJ, Calvieri S, Tosti A, Prens E, Guarrera M, Kanojia P, He W, Kaufman KD (2000) Finasteride increases anagen hair in men with androgenetic alopecia. Br J Dermatol 143:804-10
    • Wolff H (2005) Anti-Aging-Medizin – Anspruch und Wirklichkeit. Geburtsh Frauenheilk 65:23-25
    • Kunte C, Wolff H, Gottschaller C, Hohenleutner U (2007) Therapie der Hypertrichose. J Dtsch Dermatol Ges 5:807-10
    • Wolff H (2008) Akne - eine Erkrankung mit vielen Gesichtern. Gynäkol Geburtsmed Gynäkol Endokrinol 4:2-11
    • Wolff H (2011) Androgenisierungserscheinungen an der Haut – Akne, Hirsutismus und Alopezie. Gynäkologe 44:43-53
    • Wolff H (2011) Haarwachstumsstörungen bei Kindern. Kinder Jugendmed 11:343-348
    • Redler S, Drichel D, Brockschmidt F, Tazi-Ahnini R, Giehl K, Refke M, Kluck N, Kruse R, Lutz G, Wolff H, Böhm M, Becker T, Nöthen M, Betz R, Messenger A (2012) Variants of the steroid-5-alpha-reductase isoforms SRD5A1 and SRD5A2 and the sex steroid hormone receptors ESR1, ESR2, and PGR: No association with female pattern hair loss identified. Exp Dermatol, 21:390-400
    • Jagielska D, Redler S, Brockschmidt F, ..., Wolff H, ....Betz RC (2012) Follow-Up Study of the First Genome-Wide Association Scan in Alopecia Areata: IL13 and KIAA0350 as Susceptibility Loci Supported with Genome-Wide Significance. J Invest Dermatol, 132:2192-1297